Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


start

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
start [2017/08/14 17:50]
127.0.0.1 Externe Bearbeitung
start [2019/08/31 12:35] (aktuell)
thomas [Die PABB stellt sich vor]
Zeile 7: Zeile 7:
 Die Pilzkundliche Arbeitsgemeinschaft Berlin-Brandenburg e. V. befasst sich mit allen Fragen des Pilzreiches. Unter unseren Mitgliedern befinden sich sowohl Pilzfreunde,​ welche ihre Kenntnisse über Speisepilze erweitern wollen, als auch international bekannte Mykologen, über welche wir weltweit Kontakte unterhalten. Die Pilzkundliche Arbeitsgemeinschaft Berlin-Brandenburg e. V. befasst sich mit allen Fragen des Pilzreiches. Unter unseren Mitgliedern befinden sich sowohl Pilzfreunde,​ welche ihre Kenntnisse über Speisepilze erweitern wollen, als auch international bekannte Mykologen, über welche wir weltweit Kontakte unterhalten.
  
-Auf Tagungen und Kongressen repräsentieren unsere Mitglieder auch den Wissenschaftsstandort Berlin. Die PABB e. V. sieht sich hier als Ergänzung zu den spezielleren Forschungen an Berliner Hochschulen. So an der Technischen Universität mit dem Schwerpunkt aquatischer Pilze und der Freien Universität mit dem Schwerpunkt Mykorrhiza-Forschung.+Auf Tagungen und Kongressen repräsentieren unsere Mitglieder auch den Wissenschaftsstandort Berlin. Die PABB e. V. sieht sich hier als Ergänzung zu den spezielleren Forschungen an Berliner Hochschulen. So an der Technischen Universität mit dem Schwerpunkt aquatischer Pilze und biotechnologisch genutzter Pilze sowie an der Freien Universität mit dem Schwerpunkt Mykorrhiza-Forschung.
  
 Wir wollen dazu beitragen, die natürlichen Lebensräume,​ in denen Pilze ihre wichtigen Funktionen erfüllen, zu schützen und das Wissen über Pilze weiter zu verbreiten. So gehören die Erfassung der in Berlin und Brandenburg vorkommenden Pilzarten, die Durchführung von Pilzausstellungen und die enge Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle für Vergiftungserscheinungen zu den Schwerpunkten unserer Arbeit. Wir wollen dazu beitragen, die natürlichen Lebensräume,​ in denen Pilze ihre wichtigen Funktionen erfüllen, zu schützen und das Wissen über Pilze weiter zu verbreiten. So gehören die Erfassung der in Berlin und Brandenburg vorkommenden Pilzarten, die Durchführung von Pilzausstellungen und die enge Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle für Vergiftungserscheinungen zu den Schwerpunkten unserer Arbeit.
Zeile 22: Zeile 22:
 ^Bei Pilzvergiftungen:​^ ^Bei Pilzvergiftungen:​^
 | 24-Std.-Giftnotruf-Berlin:​ (030) 19240 | | 24-Std.-Giftnotruf-Berlin:​ (030) 19240 |
- 
  
start.1502725825.txt.gz · Zuletzt geändert: 2017/08/14 17:50 von 127.0.0.1

Seiten-Werkzeuge